Condor Spirit®

FREEDOM OF BEING YOURSELF

img

Der Bär - die Liste und der Hase

Liebe Blog-LeserInnen,
Ich bin im Urlaub, gerade sehr entspannt und werde Euch heute einen wirklich guten Witz erzählen. Er ist sogar nicht nur gut, sondern einfach genial. Im wahrsten Sinne des Wortes. Doch jetzt im Ernst. Es ist zwar ein Witz, aber es steckt eine – wie gesagt – geniale Botschaft dahinter! Voilà:

Der Bär, die Liste und der Hase

Im Wald geht eines Tages das Gerücht um, dass der Bär eine Todesliste hat. Jedes Tier, was auf dieser Liste steht, wird früher oder später dran glauben müssen und zu seiner Beute.
Die anderen Tiere des Waldes versammeln sich und diskutieren aufgeregt, was zu tun sei. Der Dachs hält die Ungewissheit nicht aus und verkündet den anderen Tieren, dass er es wissen muss, was an dieser Liste dran sei. Er werde zum Bär gehen und sich informieren.
Gesagt getan, läuft er am nächsten Tag zur Höhle des Bären.

Dachs: “Sag mal, Bär, ich hab gehört Du hast eine Todesliste, stimmt das?”
Der Bär nickt zustimmend.
Dem Dachs wird ganz mulmig, zaghaft fragt er: “Steh ich da auch drauf?”
Der Bär nickt wieder. Voller Schrecken läuft der Dachs fort.
Am nächsten Morgen ist er tot, vom Bären erlegt.

Die Tiere treffen sich wieder um zu beratschlagen. Der Verlust des Dachses nimmt alle mit. Am Ende fasst das Reh all seinen Mut zusammen und möchte ebenfalls Gewissheit haben.

So läuft auch das scheue Reh zum Bären und fragt ihn:
“Sag mal Bär, stimmt es, dass Du eine Todesliste hast mit Deinen nächsten Beutetieren?”
Der Bär bejaht wieder. Das Reh völlig verängstigt, fragt weiter:
“Steh ich da auch drauf, wie der Dachs?”
Wieder bejaht der Bär. Voller Angst kehrt das Reh mit dieser Botschaft zurück. Zwei Tage später ist es ebenfalls dem Bär zum Opfer gefallen und tot.

Die Tierversammlung ist in großer Aufruhr. Da erhebt sich der Hase und kündigt an, ebenfalls zum Bären zu gehen. Alle raten ihm ab… Doch er hoppelt davon. Als er den Bären trifft fragt er ihn dasselbe:

Hase: “Sag mal Bär, stimmt es, dass Du eine Todesliste hast?”
Wieder nickt der Bär bestätigend.
“Und… steh ich da auch drauf, wie der Dachs und das Reh?”
Wieder nickt der Bär.
Da fragt der Hase: “Kannst Du mich von der Liste streichen?”
Der Bär nickt und sagt “ok!”

Der Hase überlebt :-)

Dieser simple Witz hat eine super Botschaft.
Passiert es uns nicht selbst öfter – auch wenn es nicht um Leben und Tod geht – , dass wir uns sehr schnell in unser Schicksal fügen? Dass wir das, was die Realität zu sein scheint (eine Realität, die uns möglicherweise nicht gefällt) als unveränderbar und manchmal sehr resigniert annehmen? Der Hase hat als einziges Tier sein vermeintliches Schicksal in die Hand genommen und es verändert, indem er sich nicht damit zufrieden gab, was für ihn vorgesehen schien. Er handelt als einziges Tier eigenverantwortlich und mutig, steht für sich ein, für sein Recht und seine Lust am Leben. Mit einer simplen Frage wendet er sein Schicksal auf geniale Art und Weise.
Es ist in der Tat oft so simpel. Die wichtigsten Dinge im Leben sind im Kern sehr einfach. Sehr simpel. Wir müssen es nur tun. Unser Leben, unser Schicksal, unser Wohlergehen in die Hand nehmen und dafür einstehen.

Ich wünsche Dir heute den Mut und die ehrliche Unverfrorenheit des Hasen, der für sich einsteht und am Ende gewinnt und sich auf die Art und Weise aus den Klauen des viel größeren und mächtigeren Bären befreit!

Alles Gute
Eure
Jutta Klöckner
(copyright 2013)

20 October 2016

Aktuelle Termine

Alle Termine im ÜberblickKalender