Condor Spirit®

FREEDOM OF BEING YOURSELF

img

Zwei Wölfe

Liebe Blog-Leser,

es gibt eine gleichsam schöne wie einfach Geschichte, die ich heute mit Ihnen teilen möchte:
Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Feuer. Es war schon dunkel und das Feuer knackte, während die Flammen hinauf in den Himmel loderten. Der Alte war irgendwie in Gedanken versunken und sehr mit sich beschäftigt während er in die Flammen blickte.
Da sagte er nach einer Weile des Schweigens: “Weißt Du, wie ich mich manchmal fühle mein Sohn? So als ob da immer wieder zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden.”
Da fragte ihn der Junge: “Was für Wölfe Großvater?”
Der Großvater antwortete: “Einer der beiden ist rachsüchtig, agressiv und manchmal regelrecht grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.
Da fragte der Junge: “Und welcher wird den Kampf um Dein Herz gewinnen?”
Der Großvater blickt auf und schaut dem Jungen in die Augen: “Der Wolf, den ich füttere!”
(Quelle unbekannt)

Wir alle, auch unsere Mitmenschen, Kunden, Klienten, haben manchmal ziemlich viele Wölfe in unserem Herzen. Der eine will das, der andere das, der Dritte kommt dazu und bringt seine Argumente für eine völlig andere Sichtweise dar u.s.w.
Diese “inneren Wesen” sind Anteile in uns. Therapeutisch und energetisch kann man mit diesen Anteilen regelrecht “verhandeln”, mit Ihnen sprechen. Das Ziel ist eine Lösung zu finden. Dafür müssen aber zunächst alle Anteile gehört und gesehen werden. Jeder hat seine Berechtigung und alle wollen das Beste für uns.
Es ist wie eine Mutter, die aus Sorge um ihr Kind (gut gemeint) manchmal vergisst, dass sie ihrem Kind die Freiheit lassen muss seine eigenen Erfahrungen zu machen, damit es überhaupt wachsen kann. Ich will damit sagen, der “sorgende Teil” ist prinzipiell gut gemeint, doch kann er lernen, auch mal die Kontrolle abzugeben an den Teil, der vertraut. Wenn sich beide Anteile an einen Tisch setzen würden, würde die überfürsorgliche Mutter vom vertrauenden Teil genau dieses Vertrauen lernen und hier und da zum Wohle des Kindes “loslassen” lernen.
Genau so verhält es sich mit unseren inneren Anteilen. Am Ende übernimmt einer die Führung und das ist der Teil, den wir bewusst füttern.
Wenn Sie einen inneren Konflikt haben, setzen Sie sich hin und hören Sie all die inneren und widersprüchlichen Stimmen und Anteile in Ihnen. Dann treffen Sie irgendwann eine Entscheidung oder finden gemeinsam – nachdem sich alle Anteile Gehör verschafft haben – eine gute Lösung.
Sie können dann in den Momenten, wenn sich z.B. der übermächtige Skeptike r in Ihnen wieder meldet ihm sagen: “Ok, ich höre Dich, danke für Deinen gut gemeinten Rat, aber ich entscheide mich heute für den anderen Weg”.

Finden Sie Ihre zwei oder mehr Wölfe in Ihrem Herzen.
Hören Sie allen zu.
Entscheiden Sie dann, welchen Sie füttern!

Herzlichst
Ihre

Jutta Klöckner
(copyright 2016)

26 August 2016

Aktuelle Termine

Alle Termine im ÜberblickKalender